Die gesamte Wertschöpfung aus der Region Brandenburg / Mecklenburg-Vorpommern

Sie sieht oberirdisch aus wie eine Sonnenblume und wächst unterirdisch wie eine Kartoffel. Die regionale Superknolle nennt sich „TOPINAMBUR“ - genannt nach einem Brasilianischen Indianerstamm. Nach Europa gekommen ist sie mit den Seefahrern im Mittelalter zusammen mit den Kartoffel. Der „alte Fritz“ führte die Kartoffel ein. Die Topinambur hingegen war am französischen Hofe eine Delikatesse. Während die Kartoffel auf Grund Ihres Stärkegehaltes eine hohe Energiedichte besitzt ist das Geheimnis der Topinambur das „INULIN“. Ein löslicher Ballaststoff, der die heutzutage belastete Magen- Darmfloren von Mensch und Tier positiv unterstützt.

In Brandenburg und Mecklenburg wird Topinambur auf ca. 100 ha im kontrollierten Vertragsanbau bis hin zum Bioanbau angepflanzt.

Lesen Sie hier die gesamte Pressemitteilung!